Geschichte der Hypnose

 

Manch einer meint, dass die Hypnose oder die Hypnosetherapie eine Erfindung der Neuzeit ist. Dem ist jedoch nicht so!

 

Zwar wurden im Laufe der Jahrtausende unterschiedliche Namen für das Phänomen "Hypnose" verwendet, doch tatsächlich gibt es diese Therapieform bereits seit sehr langer Zeit.

 

Bereits die Sumerer, das älteste uns bekannte Kulturvolk der Menschheit setzte die Hypnose zu Therapiezwecken ein (ca. 4000 v. Chr.).

 

Aus dem alten Ägypten kennen wir den sogenannten "Tempel-Schlaf" (Isis- und Serapiskulte). Diese Form wurde später von den Griechen übernommen und unter dem Namen Asklepios-Kulte oder Asklepios-Heilungen angewendet.

 

Es war auch in Griechenland, wo diese Form der Therapie verfeinert und zur Behandlung psychischer Erkrankungen eingesetzt wurde.

 

Von den Griechen wanderte der Kult des Tempelschlafes im Jahr 291 v. Chr. zu den alten Römern. Die heilende Wirkung dieser Methode hatte auch sie überzeugt!

 

Bevor wir einen großen Zeitschritt in die Neuzeit machen, möchte ich einfach einmal darauf hinweisen, dass "Hypnose" bzw. "Trance" bereits seit sehr langer Zeit von Schamanen und Heilern in ganz verschiedenen Kulturen eingesetzt wird!

 

Doch nun zur Geschichte der Hypnose in der Neuzeit . . . . . 

 

Vielen Menschen zumindest vom Namen her bekannt ist Franz Anton Mesmer (1734 - 1815), welcher den sogenannten "Animalischen Magnetismus" oder "Mesmerismus" begründete. Mesmer arbeitete zuerst als Arzt, später führte er "magnetische Kuren" durch. Er stellte fest, dass für das Erreichen einer Trance zu Heilzwecken keine Hilfsmittel notwendig sind und führte dieses Phänomen auf seinen persönlichen Magnetismus zurück. Diesen persönlichen Magnetismus übertrug er auf seine Patienten durch bestimmte Körperstreichungen, die als mesmerische Streichungen bekannt sind.

 

Dahingegen war der bekannte portugiesische Abbé Faria der Auffassung, dass ein persönlicher Magnetismus (ein magnetisches Fluidum) seitens des Behandlers nicht notwendig ist. Er war der Überzeugung, dass alleine die Worte und die Suggestionen ihre Wirkung im Unbewussten entfalten. Abbé Faria ist somit ein Vertreter der Suggestionslehre, von der wir heutzutage ausgehen.

 

Ein weiterer wichtiger Vertreter der seriösen Hypnose ist der englische Augenarzt James Braid (1795 - 1860). Von einem starken Forschungsdrang getrieben, experimentierte er an Familienangehörigen mit Hypnose und versuchte Veränderungsprozesse bei ihnen zu erreichen. Er konnte die Wirksamkeit von Hypnose beweisen! 1843 veröffentlichte er darüber ein Buch, welches jedoch bei seinen Fachkollegen auf Ablehnung stieß.

 

Fortsetzung folgt demnächt !!!!

 

 

 

 

 

Kontakt und Terminvereinbarung


Praxis für Neues Leben - Hypnosepraxis Claudia Kühl
Sonneberger Str. 14
28329 Bremen

 

Rufen Sie einfach an unter

 

+49 421 46 79 238+49 421 46 79 238

 

oder nutzen Sie das Kontaktformular.

Druckversion Druckversion | Sitemap
Das Copyright liegt bei Claudia Kühl, Praxis für Neues Leben, 28329 Bremen (D)